Kollaborative Roboter für Handling-Aufgaben und zur Maschinenbeschickung

Kollaborative Roboter, eine neue dynamische Modellserie und eine neue kompakte Steuerung – zur Automatica 2016 hat Yaskawa mehrere Neuheiten am Start. Mit dem kollaborativen Motoman HC10 positioniert sich das Unternehmen als einer der führendenden Roboterhersteller beim Branchenthema Mensch/Roboter-Kollaboration (MRK). Am Stand präsentiert der Hersteller von Industrierobotern die Neuentwicklung erstmals außerhalb von Japan. Ebenfalls neu im Portfolio des Unternehmens ist die GP-Serie, die zur Messe mit den ersten Modellen Motoman GP7 und GP8 ihre Europaprämiere feiert. Die beiden Roboter mit 7 bzw. 8kg Tragkraft sind vollständig in der Schutzklasse IP67 ausgeführt und lassen sich damit auch in raueren Umgebungen für Handling- und andere Automatisierungsaufgaben einsetzen. Steuern lassen sich die Roboter der Produktserie mit der kompakten Steuerung YRC1000. Sie ermöglicht eine gute Raumausnutzung und ist darauf ausgelegt, bei Roboterbeschleunigung und Geschwindigkeit Verbesserungen zu erlangen. Als weitere Neuheit zeigt der Hersteller ein mobiles System zur Maschinenbeschickung, das gemeinsam mit Clearpath in den USA entwickelt wurde. Die vollintegrierte Lösung besteht aus einem fahrerlosen Transportsystem mit dem Handling-Roboter Motoman MH12. Weitere Themen am Stand des Unternehmens sind durchgängige Systemlösungen für Industrie 4.0. So erlaubt die aktuelle Schnittstelle MotoLogix die einfache Roboterprogrammierung direkt über die SPS. Neben den Plattformen Ethernet/IP und Powerlink ist dafür jetzt auch Profinet als neue Option freigegeben. Antriebs- und Steuerungstechnik der Unternehmensbereiche Drives&Motion sowie Vipa runden das Lösungsportfolio ab. Im Fokus stehen dabei leistungsfähige Komponenten, die Inbetriebnahme und Betrieb durch integrierte, intelligente Funktionen vereinfachen und beschleunigen. Ein Beispiel ist die neue Frequenzumrichtergeneration, die mit den Modellen der GA700-Reihe gestartet ist. Die Servoantriebe Sigma 7, die auch bereits in den Motoman-Robotern der GP-Serie Anwendung finden, gewährleisten ebenfalls eine zeitsparende Inbetriebnahme und bieten gleichzeitig einen hohen Produktionsausstoß bei großer Ausfallsicherheit.

Kollaborative Roboter für Handling-Aufgaben und zur Maschinenbeschickung
Bild: Hahn Robotics GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Roboter: China bricht historische Rekorde

China hat sich bei der Automatisierung der Industrie mit Rekordtempo zu einer weltweit führenden Volkswirtschaft entwickelt. Von 2018 bis 2020 ist beim Absatz von Industrierobotern mit einer Steigerung von 15 bis 20% zu rechnen.

Anzeige
WM-Titel im Roboterfußball

Den Ball hoch schießen, den sich bewegenden Ball treffen, in die Luft springen und nach einem Fall wieder aufstehen: Das können auch die Roboter der Teams NimbRo und B-Human. Das haben die Teams aus Bonn und Bremen beim RoboCup in Japan unter Beweis gestellt.

Anzeige
Seilbalancer von 3i

(Bild: 3i Handhabungstechnik GmbH)

Die  360 Grad drehbaren Basic Allround-Seilbalancer von 3i ermöglich Geräuschloses heben und natürliches bewegen von Gegenständen bis 50kg. Der Basic ist ebenso mobil wie stationär einsetzbar. Durch die Führung mit dem ergonomischen Pistolengriff ist geräuscharmes, schelles und sicheres Arbeiten möglich. Als Kraftquelle sind nur sechs Bar Druckluft aus dem Haussystem erforderlich. Mit 1500mm Hubweg ist schelles heben von Kartons, Kanistern, Kisten, Säcken, Taschen und Tonnen möglich. Serienmäßig sind beim Basic u.a. ein Energiesparsystem, ein Schnellwechselset für Greifwerkzeuge, klapp bare Haken und eine Auswahl von Greifern und Saugern enthalten.

Rethink Robotics erweitert seine europäischen Channel-Aktivitäten. Künftig arbeitet das Unternehmen mit weiteren Distributoren zusammen, um den wachsenden Bedarf an kollaborativen Robotern (Cobots)  gerecht zu werden.

25 Jahre Fronius Deutschland

Fronius Deutschland feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die Tochtergesellschaft von Fronius International bietet neben der Schweißtechnik auch Lösungen für Photovoltaik und Batterieladetechnik.

Preis für außergewöhnlichen Montageansatz

Im Rahmen des 28. Deutschen Montagekongresse ist der Preis für die ‚Beste Montage-Idee‘ verliehen worden. Gewinner ist eine Idee von AGCO.