Neubau für IPR in Eppingen

IPR baut in Eppingen ein Verwaltungsgebäude sowie eine Produktions- und Montagehalle auf einer 1,3 Hektar großen Fläche. Das Unternehmen will damit die Voraussetzungen für den weiteren Wachstumsprozess schaffen.

Der moderne Neubau der IPR - Intelligente Peripherien für Roboter GmbH bietet künftig im Verwaltungsbereich eine Fläche von rund 1.700 m2 sowie in der Produktions- und Montagehalle von 1.500 m2 im Eppinger Industriegebiet Tiefental. (Bild: IPR - Intelligente Peripherien für Roboter GmbH)

Moderner Neubau – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH bietet künftig im Verwaltungsbereich eine Fläche von rund 1.700 m2 sowie in der Produktions- und Montagehalle von 1.500qm im Eppinger Industriegebiet Tiefental.

Potential sieht das Unternehmen nicht nur in Deutschland, sondern im internationalen Raum. Es beliefert und bedient Unternehmen aus der Automobilbranche, dem Maschinenbau, der Luftfahrtindustrie sowie der Energie- und Elektronikbranche. Unterstützung erhält der deutsche Standort vom Tochterunternehmen in den USA sowie den Vertriebsstandorten in Mexico und China.

Neubau für IPR in Eppingen
Bild: IPR - Intelligente Peripherien für Roboter GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Will automation replace workers?

America’s manufacturing heyday is gone, and so are millions of jobs, lost to modernization. A new report from PwC estimates that 38% of American jobs are at ‚high risk‘ of being replaced by technology within the next 15 years. How soon automation will replace workers is not the real problem. The real threat to American jobs will come if China does it first.

Anzeige

Cyberphysische Systeme zeichnen sich durch Anpassungs- und Lernfähigkeit aus. Sie analysieren ihre Umgebung und lernen auf Basis ihrer Beobachtungen Muster, Zusammenhänge und prognosefähige Modelle.

Heute: Cloud-Verträge

Industrie 4.0 ist die Industrievariante des Internet of Things. Über Fertigungsstufen und Produktindividuen hinweg fallen große Datenmengen an, die in Echtzeit verarbeitet werden müssen. Zugleich werden eine enge Anbindung und ein ständiger Informationsaustausch zahlreicher Unternehmen an weltweit unterschiedlichen Standorten und auf allen Produktions- und Vertriebsstufen vorausgesetzt. Viele Geschäftsmodelle basieren dabei auf Cloud-basierten Services.

Herrscher der Technik?

Durch den Einsatz moderner Technik zieht die Robotik in neue Branchen und Applikationen ein. Die immer umfangreichere und leistungsfähigere Automatisierung hat aber eine Kehrseite: Sie wird auch immer komplexer. Es sind deshalb wirksame Mechanismen und Methoden gefragt, um die Technik auch weiterhin beherrschbar zu halten.

Auf der 6. VDI-Fachtagung ‚Industrielle Robotik‘, die vom 27. bis 28. Juni 2017 in Baden-Baden stattfindet, liefern führende Experten aus Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Robotik einen Überblick über den Stand der Technik sowie einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

3. Fachkonferenz  ‚Roboter in der Automobilindustrie‘

Robotersteuer, Fachkräftemangel, Maschinenrevolution: Roboter erobern weltweit die Industrien. Vor allem Automobilhersteller, Zulieferer und Systemintegratoren beschleunigen durch Innovationen diesen Trend. Die 3. Fachkonferenz ‚Roboter in der Automobilindustrie‘, die vom 28. bis 29. November in Stuttgart stattfindet, widmet sich den aktuellen Herausforderungen und bietet Teilnehmern eine geeignete Plattform, ihr Netzwerk zu erweitern.