News & Normen

Neuer Vertriebsleiter bei Wittmann

Zum 1. Mai hat Joachim Merk die Leitung des deutschlandweiten Vertriebs bei Wittmann Robot Systeme in Nürnberg übernommen. Die Veränderung in der Vertriebsorganisation soll dazu beitragen, den wachstumsorientierten Weg fortzusetzen, den das Unternehmen während der vergangenen Jahre eingeschlagen hat.

Ist da jemand?

Diese Frage eines Nachtwächters auf seinem Rundgang bleibt in der witzigen Sponti-Sprüchereihe „Berühmte letzte Worte“ natürlich unbeantwortet. Man kann die gleiche Frage auch als Nicht-Nachtwächter stellen und in einem anderen Kontext. Beispielsweise, ob da jemand ist, der den oft genug staatsfinanzierten Einkaufstouren chinesischer Investoren und Unternehmen auf dem deutschen Markt Einhalt gebieten könnte? Hierauf gäbe es sogar eine Antwort, doch die lautet eher „Nein. Da ist niemand.“

Anzeige
Over $19 billion paid to acquire 50 robotics companies in 2016

2016 was a banner year for acquisitions of companies involved in robotics and automation: 50 sold; eleven for amounts over $500 million; five were over a billion. 30 of the 50 companies disclosed transaction amounts which totaled up to a colossal $18.867 billion.

Anzeige
Festo setzt auf Kundenorientierung

Rund ein Jahr nach der offiziellen Ausgliederung der deutschen Vertriebsorganisation in das neue Automation Center in Esslingen und in eine eigenständige GmbH & Co. KG will Festo seine Marktposition durch verstärkte Kundenorientierung ausbauen.

Logistikzentrum erweitert

Würth hat sein europäisches Logistikzentrum am Standort Bad Mergentheim erweitert. Ein neues vollautomatisches Hochregallager erhöht die Kapazität um über 49.000 Palettenstellplätze auf aktuell rund 650.000 Lagerplätze, davon allein 150.000 für Paletten.

Technologieseminar: Innovation für die Industrierobotik

Höhere Variantenvielfalt und kürzere Produktlebenszyklen stellen im Hinblick auf Anpassungsfähigkeit und Wandlungsfähigkeit immer höhere Anforderungen an die industrielle Automatisierungstechnik. Fest programmierte Roboterzellen werden den neuen Anforderungen nicht gerecht, da sie die Flexibilität von Robotern nicht ausschöpfen.

Ausgehend von der Massenproduktion in der Automobilindustrie finden Industrieroboter zunehmend auch bei kleinen Losgrößen Einsatz. Neben der einmaligen Investition in ein Robotersystem wird die Wirtschaftlichkeit hierbei maßgeblich durch den Programmier- und Einrichtaufwand für den produktspezifischen Prozess bestimmt.

Auf dem European Robotics Forum, das vom 22. bis 24. März in Edinburgh stattfand, diskutierten Forscher, Ingenieure, Manager, Unternehmer sowie Investoren aktuelle technische und nicht-technische Themen rund um die Robotik. Neben einzelnen Technologien und der Einbindung von künstlicher Intelligenz wurden in der breit aufgestellten europäischen Robotik-Community Anwendungen von der Fabrik bis ins Krankenhaus, vom Agrar- und Lebensmittelbereich bis hin zur Haushaltsrobotik behandelt.

Hannover Messe, Ligna und Interpack stehen im Zeichen der Roboter

Mehrere Messen, allen voran die Hannover Messe, bieten dieses Jahr zahlreiche Eindrücke zu aktuellen Themen aus der Robotik wie Mensch/Roboter-Kollaboration, Teile-Handling und Automatisierung. So trifft sich die Branche auf der Hannover Messe, der Ligna oder der Interpack, um das breite Spektrum der Robotik abzubilden, über Neuheiten und Trends zu informieren und kontroverse Themen zu diskutieren.

Control: 10. Mal in Stuttgart

Mit der 31. Control als Fachmesse für Qualitätssicherung findet der jährliche Branchenevent in diesem Jahr vom 9. bis 12. Mai bereits zum zehnten Mal in der Landesmesse Stuttgart statt. Im vergangenen Jahr boten 914 Aussteller den 26.809 Fachbesuchern ein vielfältiges Programm rund um das Thema Qualitätssicherung.

Das könnte Sie auch interessieren

Preis für außergewöhnlichen Montageansatz

Im Rahmen des 28. Deutschen Montagekongresse ist der Preis für die ‚Beste Montage-Idee‘ verliehen worden. Gewinner ist eine Idee von AGCO.

Anzeige
Nabtesco Precision Europe feiert Firmenjubiläum

Das Unternehmen Nabtesco Precision Europe vertreibt seit der Gründung im Jahr 1992 die Präzisionsgetriebe des japanischen Mutterkonzerns in ganz Europa. Nun feiert es sein 25-jähriges Bestehen. In den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten hat sich die europäische Tochterfirma vom Getriebelieferanten zum Systemanbieter vollständiger Antriebslösungen für kundenspezifische Projekte entwickelt.

Anzeige

Vor rund 50 Jahren wuchs Denso Robotics zu einem Hersteller für Steuerungen, Software und Industrieroboter heran, die einen wesentlichen Beitrag zur wachsenden Automation leisten sollten. Als in den 1960er-Jahren die ersten Roboterarme entwickelt wurden, nahm das Unternehmen den Trend auf, entwickelte die Technik weiter und wandte sie auf Fertigungsprozesse an. In den 1970er-Jahren kamen bereits erste Roboter aus Aluminiumdruckguss auf den Markt. In den darauf folgenden Jahren entwickelte Denso Vierachs- und Sechsachsroboter und baute das Steuerungssegment aus.

Japanisches Hotel setzt auf Roboterpersonal

Ein japanisches Hotel wartet seit knapp zwei Jahren mit Roboterpersonal und vollautomatischem Check-in auf. Dabei spielen vor allem Überlegungen wie ein niedriger Zimmerpreis und reduzierte Lohnkosten eine Rolle. Doch auch für einen angenehmen Aufenthalt geben die vollautomatischen Mitarbeiter alles.

Linearachsen für die Spritzgusstechnik

Je nach Einsatzfall können Standardroboter zur Entnahme von Spritzgussteilen durchaus teurer und weniger flexibel sein als Eigenentwicklungen. So ist es auch beim folgenden Beispiel eines Herstellers von Kunststoffteilen, der in der Folge die kartesischen Roboter unter Zuhilfenahme von modernen Linearachsen selbst baut.

Offene Manufacturing-Operations-Plattform für die Maschinenkommunikation

Industrie 4.0, automatisierte Produktion, künstliche Intelligenz, selbstlernende Maschinen, Cloud Computing: Schlagworte, die nicht fehlen dürfen, wenn es um die Perspektiven der industriellen Fertigung geht. Einiges davon ist bereits Realität, vieles aber noch Zukunftsmusik. Dabei liegt die Herausforderung weniger in der allgemeinen Verfügbarkeit der erforderlichen Technik als in deren Implementierung.