Robotik und Produktion Newsletter 13 2017

VDMA: Deutsche Robotik und Automation auf Wachstumskurs

Das Umsatzvolumen für die Sparte Robotik und Automation stieg in Deutschland letztes Jahr auf einen Rekordwert von 12,8Mrd.€. Seit der Wirtschaftskrise hat sich der Branchenumsatz damit in sieben Jahren mehr als verdoppelt. Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert der VDMA jetzt ein Wachstumsplus von weiteren 7%.

Fachtagung zu Assistenzrobotik und MRK

Auf der zweitägigen Fachtagung ‚Assistenzrobotik und Mensch/Roboter-Kollaboration‘ vom 21. bis 22. Juni im Rahmen der 20. IFF-Wissenschaftstage des Fraunhofer IFF in Magdeburg drehte sich alles um den Einsatz von kollaborativen Robotersystemen, deren Zukunftschancen und zu erfüllende Voraussetzungen. Die Referenten aus Forschung und Industrie stellten Forschungsprojekte sowie aktuelle und geplante Robotersysteme vor und informierten über kommende Normen, das Potenzial neuer Märkte und weitere Entwicklungsschritte.

Anzeige
Finalisten des Robotikwettbewerbs EuRoC stehen fest

Das Team FLA²IR des FZI Forschungszentrums Informatik aus Karlsruhe ist eines von zwei Teams im Finale des europäischen Robotikwettbewerbs EuRoC. Das Team überzeugte die internationale Jury aus Robotikexperten mit guten Ergebnissen in den drei Qualifizierungsrunden Benchmarking, Freestyle und Showcase.

Anzeige
Verbesserte Auslastung von Palettierrobotern

Denipro rüstet den größten Standort des Pharmaunternehmens AstraZeneca bei Sydney in Australien mit einem Easychain-Loop-Transportsystem aus. Die im Arzneimittelwerk aus hygienischen Gründen komplett mit einer Einhausung versehene Fördertechnik wird Ende dieses Jahres in 3m Höhe in die bereits vorhandene Halle eingebaut.

Wissenschaftler von den drei Londoner Universitäten Kingston University, University College und King’s College forschen im Zuge des EPSRC-Projektes an der Entwicklung eines Vision-Systems, das vom menschlichen Auge inspiriert ist und in Robotern zum Einsatz kommen soll. Die neu entwickelten Sensoren sind in der Lage, Daten bei sehr geringem Energieverbrauch zu erfassen, zu komprimieren und weiterzuleiten.

Automobilproduktion: Elf Roboter in einer Automationszelle

Auf 130m² montiert die Automationszelle MMD211515 von MartinMechanic, die die Größe eines Einfamilienhauses hat, mithilfe moderner Robotertechnik Dämpfungssysteme für Schiebetüren an Fahrzeugen.

Robotereinsatz in der Brillenproduktion

Brian Vallario und Gerard Masci, ihres Zeichens Architekt und Banker, haben das Startup Lowercase gegründet, um die Brillenproduktion zurück in die USA zu holen. Dabei stand von Anfang an die Automatisierung der Produktion im Vordergrund.

Wartungsfreier 24V-Elektrogreifer mit IO-Link

Mit dem Elektrogreifer PGN-plus-E IO-Link präsentiert Schunk einen wartungsfreien 24V-Elektrogreifer, der den Standard IO-Link Class B vollständig erfüllt. Ein Stecker genügt, um den Greifer anzusteuern, zu parametrieren und die integrierte Diagnosefunktion zu nutzen.

Leichtbauroboter imitiert menschliche Bewegungsabläufe

In seinen Bewegungsmustern ist der BionicCobot von Festo dem menschlichen Arm nachempfunden, und zwar von der Schulter über Oberarm, Ellbogen, Elle und Speiche bis zur Hand. Er macht sich dabei in all seinen Gelenken den Wirkmechanismus von Bizeps- und Trizepsmuskel zunutze, also das Zusammenspiel von Beuger und Strecker.

Autonomer Kommissionierer

Der autonom agierende Kommissionierer iGo neo CX 20 von Still bietet ein hohes Maß an Prozesssicherheit und Effizienz in der Intralogistik. Der Kommissionierer bewegt sich auf intelligente Weise fort, indem er seine Umgebung und seinen Bediener erkennt und nur diesem folgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Preis für außergewöhnlichen Montageansatz

Im Rahmen des 28. Deutschen Montagekongresse ist der Preis für die ‚Beste Montage-Idee‘ verliehen worden. Gewinner ist eine Idee von AGCO.

Anzeige
Nabtesco Precision Europe feiert Firmenjubiläum

Das Unternehmen Nabtesco Precision Europe vertreibt seit der Gründung im Jahr 1992 die Präzisionsgetriebe des japanischen Mutterkonzerns in ganz Europa. Nun feiert es sein 25-jähriges Bestehen. In den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten hat sich die europäische Tochterfirma vom Getriebelieferanten zum Systemanbieter vollständiger Antriebslösungen für kundenspezifische Projekte entwickelt.

Anzeige

Vor rund 50 Jahren wuchs Denso Robotics zu einem Hersteller für Steuerungen, Software und Industrieroboter heran, die einen wesentlichen Beitrag zur wachsenden Automation leisten sollten. Als in den 1960er-Jahren die ersten Roboterarme entwickelt wurden, nahm das Unternehmen den Trend auf, entwickelte die Technik weiter und wandte sie auf Fertigungsprozesse an. In den 1970er-Jahren kamen bereits erste Roboter aus Aluminiumdruckguss auf den Markt. In den darauf folgenden Jahren entwickelte Denso Vierachs- und Sechsachsroboter und baute das Steuerungssegment aus.

Japanisches Hotel setzt auf Roboterpersonal

Ein japanisches Hotel wartet seit knapp zwei Jahren mit Roboterpersonal und vollautomatischem Check-in auf. Dabei spielen vor allem Überlegungen wie ein niedriger Zimmerpreis und reduzierte Lohnkosten eine Rolle. Doch auch für einen angenehmen Aufenthalt geben die vollautomatischen Mitarbeiter alles.

Linearachsen für die Spritzgusstechnik

Je nach Einsatzfall können Standardroboter zur Entnahme von Spritzgussteilen durchaus teurer und weniger flexibel sein als Eigenentwicklungen. So ist es auch beim folgenden Beispiel eines Herstellers von Kunststoffteilen, der in der Folge die kartesischen Roboter unter Zuhilfenahme von modernen Linearachsen selbst baut.

Offene Manufacturing-Operations-Plattform für die Maschinenkommunikation

Industrie 4.0, automatisierte Produktion, künstliche Intelligenz, selbstlernende Maschinen, Cloud Computing: Schlagworte, die nicht fehlen dürfen, wenn es um die Perspektiven der industriellen Fertigung geht. Einiges davon ist bereits Realität, vieles aber noch Zukunftsmusik. Dabei liegt die Herausforderung weniger in der allgemeinen Verfügbarkeit der erforderlichen Technik als in deren Implementierung.