Schwerpunkt Parallelkinematiken

Greiferwerkzeug für Deltaroboter

Manchmal tritt der Kunde mit besonderen Herausforderungen an seinen Lieferanten. Wenn es dann auch noch sehr schnell gehen muss, kommt man mit klassischen Möglichkeiten oft nicht weit. Dann ist zu prüfen, welches Potenzial neue Technologien bieten. So war es auch im folgenden Beispiel: Hier konnte mit den Methoden der additiven Fertigung ein flexibler und leistungsstarker Sauggreifer entwickelt werden, so wie er in der Verpackungslinie benötigt wurde.

Anzeige
Intuitive Programmiersoftware für Deltaroboter

Mitsubishi Electric hat sein Roboterportfolio um Deltaroboter erweitert. Mithilfe der dazu passenden intuitiven Roboter-Programmiersoftware lassen sich die Bewegungen der Deltas, aber auch die von Scara- und Knickarmrobotern kombinieren. Sie ermöglicht zudem ein einfaches Bedienen, Programmieren und Simulieren.

Wie von Geisterhand

Moderne Roboter bewegen Werkstücke in einer Geschwindigkeit, von der man früher nur träumen konnte. Damit sie sich innerhalb der rasend schnellen Zykluszeiten, die heute in der Produktion gefragt sind, nicht vergreifen, braucht man präzise Messinstrumente. Omron Adept Technologies aus Dortmund setzt dabei auf ein spezielles Längenmesssystem.

Hexapoden: Auf sechs Beinen in der Fertigung

Seit Hexapoden direkt über Feldbus-Interfaces mit SPS- oder CNC-Steuerungen kommunizieren, erobern sie als parallelkinematische Systeme die industrielle Automatisierungstechnik. Sie positionieren tonnenschwere Lasten in der Automobilproduktion auf den Mikrometer genau, eignen sich aber auch für das präzise Handling sehr kleiner Bauteile in der Halbleiterfertigung. Der Robotik erschließen sich durch die Eigenschaften der Hexapoden immer wieder neue Möglichkeiten.

Robuste Gelenke für Sprinter

Wie ein Leistungssportler benötigt auch ein schneller Deltaroboter robuste und gut geschmierte Gelenke. Der französische Roboterhersteller Machines Pagès stellt daher in einem Projekt von Planetengetrieben auf Zykloidgetriebe um. Dadurch bieten die Roboter in schnellen Pick&Place-Anwendungen eine deutlich gesteigerte Lebensdauer.