Neues Führungsteam für EMEA bei Kawasaki Robotics

Neues Führungsteam für EMEA bei Kawasaki Robotics

Kawasaki Robotics konnte im Geschäftsjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr sein europaweites Auftragsvolumen um mehr als 27% steigern. Für 2019 wird eine weitere Steigerung von 24% erwartet. Um diesen Wachstumskurs weiterhin gezielt und nachhaltig zu fördern, setzt der Anbieter von Industrierobotern auf ein erweitertes Führungsteam für die EMEA-Zentrale in Neuss.

 (Bild: Kawasaki Robotics GmbH)

(Bild: Kawasaki Robotics GmbH)

So wechselte Ralf H. Gronemann, zuletzt Sales Director Germany für Fanuc Deutschland, dieses Jahr zu Kawasaki Robotics. Als neuer Sales Director EMEA verfügt er über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Vertrieb technischer und Automatisierungslösungen u.a. bei Bosch Rexroth und Rockwell Automation. Carsten Stumpf, langjähriger General Manager EMEA und Marketing Manager, rückt als Vice President auf und soll den Kawasaki-Robotics-Germany-Präsidenten Kenji Bando im strategischen sowie operativen Geschäft unterstützen. Daniel Tillmann übernimmt als langjähriger Experte für Automatisierungstechnik die Rolle als Sales Manager Deutschland und soll eine Erweiterung des deutschsprachigen Vertriebsgebiets systematisch umsetzen. Egbert Schmidts, zuvor Projektleiter bei DB Schenker, verstärkt das Managementteam als Office Manager und verantwortet u.a. den neuen Standort in Neuss sowie die Verbesserung der EMEA-weiten Prozesse.

Kawasaki Robotics GmbH
www.kawasakirobot.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Project Automation & Consulting Gmbh
Bild: Project Automation & Consulting Gmbh
Wenn der Cobot mit dem AGV…

Wenn der Cobot mit dem AGV…

Wie bestückt man mehrere 10.000 Spinnstellen besonders kosteneffizient? Eine solche Anfrage hatte der Sondermaschinenbauer Project von Saurer Technologies erhalten: Konkret ging es um ein global tätiges Textilunternehmen aus Amerika, das seine Kabliermaschinen nicht mehr manuell ausrüsten wollte. Die neu dafür entwickelte, außergewöhnliche Lösung – eine Kombination von AGV und Cobot – soll ab Ende Jahres ausgeliefert werden.

Bild: Denso Robotics Europe B.V
Bild: Denso Robotics Europe B.V
Millimetergenaue Montage

Millimetergenaue Montage

Die medizintechnische Zulieferindustrie steht nicht erst seit der Covid19-Pandemie vor Problemen: Einerseits konnte die herkömmliche Produktion für den Laborbedarf aufgrund der explosiv gestiegenen Nachfrage nicht mithalten, andererseits stand der Sektor bereits vorher aufgrund des zunehmenden,
globalen Wettbewerbs unter Kostendruck. Robotergestützte Montageanlagen können hier helfen, der hohen Nachfrage gerecht zu werden.