Roboterbasierte Messmodule für miniaturisierte Bauteile

Implantat-Zusammenarbeit

Firmen müssen in der Medizintechnik nationale Vorschriften und Normen, teilweise sogar FDA-Anforderungen an die Produktsicherheit einhalten, um weltweit verkaufen zu dürfen. Nicht selten erfolgt selbst bei – auf den ersten Blick – einfachen Bauteilen wie Implantaten oder Schrauben die Überprüfung von bis zu 15 Eigenschaften, die zusätzlich dokumentiert werden müssen. Ferner sind auch mechanische Gewindeprüfungen oder Drehmomenttests neben den üblichen geometrischen Bauteilmessungen vorgeschrieben.

Um Implantate und komplexe Schrauben in der Medizintechnik normengerecht vermessen zu können, sind spezielle 100-Prozent-Messlösungen nötig. (Bild: Opto GmbH)

Um Implantate und komplexe Schrauben in der Medizintechnik normengerecht vermessen zu können, sind spezielle 100-Prozent-Messlösungen nötig. (Bild: Opto GmbH)

‚Do it 100 Prozent or don’t do it‘ ist das Motto, um das sich alles in der Medizintechnik dreht. Ähnlich der Luftfahrtindustrie, bei dem Menschenleben und Gesundheit auf dem Spiel stehen, zählt hier nur eine ganzheitliche und nachverfolgbare Kontrolle der verwendeten Komponenten. Trotz aller technischen Möglichkeiten ist der Mensch mit all seinen Sinnen immer noch jeder Maschine überlegen, wenn es um eine Vollständigkeitsprüfung von komplexen Bauteilen geht, bei denen Fehler auftauchen, die in der Vergangenheit noch nicht aufgetreten sind. Für die Automatisierung ist dies eine große Herausforderung.

Bauteile bis 2mm Durchmesser

Um im Takt der Produktionsmaschinen eine 100-Prozent-Kontrolle durchzuführen zu können, sind daher viele Disziplinen gefragt. Die Zuführung und Verteilung zu und von einem Messmodul direkt aus der Maschine oder entsprechenden Behältern, ist für die Robotik bei Bauteilgrößen bis 2mm und Längen von gerade einmal 5mm eine Präzisionsaufgabe. Hier sind hochpräzise Roboterarme unerlässlich. Selbst übliche Bin Picking Ansätze scheitern oft an den komplexen und miniaturisierten Bauteilgrößen mit im Mikrometerbereich liegenden Toleranzen. Hierfür sind neue Greifersysteme und Messanordnungen notwendig. Neben den üblichen berührungslosen Messverfahren, wie eine telezentrische Profilvermessung mit industrieller Bildverarbeitung, sind weitere Kamerasysteme für Kalibrieraufgaben und Überwachungsaufgaben im Einsatz. Daneben werden eigens entwickelte Messsysteme verwendet, welche die bisher von Hand ausgeführten manuellen Prüfungen übernehmen, um 1:1 die geforderten Normen für die Bauteilsicherheit zu erfüllen. In manchen Fällen kann allerdings nicht der gesamte Prozess in einer Messzelle automatisiert werden. Für diese Sonderlösungen werden mehrere Module in Reihe geschaltet bzw. mit kollaborativen Robotern in einen vorhandenen Prozess eingebettet.

Roboterbasierte Messmodule für miniaturisierte Bauteile
Zusammen mit Stäubli Roboter hat Robswiss Messmodule für die automatische Vermessung von miniaturisierten Bauteilen entwickelt. Bild: Opto GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Roboter: China bricht historische Rekorde

China hat sich bei der Automatisierung der Industrie mit Rekordtempo zu einer weltweit führenden Volkswirtschaft entwickelt. Von 2018 bis 2020 ist beim Absatz von Industrierobotern mit einer Steigerung von 15 bis 20% zu rechnen.

Anzeige
WM-Titel im Roboterfußball

Den Ball hoch schießen, den sich bewegenden Ball treffen, in die Luft springen und nach einem Fall wieder aufstehen: Das können auch die Roboter der Teams NimbRo und B-Human. Das haben die Teams aus Bonn und Bremen beim RoboCup in Japan unter Beweis gestellt.

Anzeige
Seilbalancer von 3i

(Bild: 3i Handhabungstechnik GmbH)

Die  360 Grad drehbaren Basic Allround-Seilbalancer von 3i ermöglich Geräuschloses heben und natürliches bewegen von Gegenständen bis 50kg. Der Basic ist ebenso mobil wie stationär einsetzbar. Durch die Führung mit dem ergonomischen Pistolengriff ist geräuscharmes, schelles und sicheres Arbeiten möglich. Als Kraftquelle sind nur sechs Bar Druckluft aus dem Haussystem erforderlich. Mit 1500mm Hubweg ist schelles heben von Kartons, Kanistern, Kisten, Säcken, Taschen und Tonnen möglich. Serienmäßig sind beim Basic u.a. ein Energiesparsystem, ein Schnellwechselset für Greifwerkzeuge, klapp bare Haken und eine Auswahl von Greifern und Saugern enthalten.

Rethink Robotics erweitert seine europäischen Channel-Aktivitäten. Künftig arbeitet das Unternehmen mit weiteren Distributoren zusammen, um den wachsenden Bedarf an kollaborativen Robotern (Cobots)  gerecht zu werden.

25 Jahre Fronius Deutschland

Fronius Deutschland feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die Tochtergesellschaft von Fronius International bietet neben der Schweißtechnik auch Lösungen für Photovoltaik und Batterieladetechnik.

Preis für außergewöhnlichen Montageansatz

Im Rahmen des 28. Deutschen Montagekongresse ist der Preis für die ‚Beste Montage-Idee‘ verliehen worden. Gewinner ist eine Idee von AGCO.