Fügeprozesse von schweren Magnetspulen

Fügeprozesse von schweren Magnetspulen

Die richtige Einstellung

11t Eigengewicht, eine Traglast bis 2,3t und eine Reichweite von 3,7m: So lauten die Leistungsdaten des größten Industrieroboters der Welt. Trotzdem muss der Fanuc M 2000iA/2300 eine hohe Genauigkeit bieten. Mit einem integrierten Messsystem lässt sich einfach sicherstellen, dass Kinematik und Greifer stets korrekt eingestellt bzw. ausgerichtet sind.

Das integrierte IMS stellt sicher, dass der Fanuc-Schwerlastroboter und sein Greifer stets hochpräzise ausgerichtet sind. (Bild: BEC GmbH)

Das integrierte IMS stellt sicher, dass der Fanuc-Schwerlastroboter und sein Greifer stets hochpräzise ausgerichtet sind. (Bild: BEC GmbH)

Zu den Einsatzgebieten des Fanuc-Schwerlastroboters gehören klassische Anwendungen in der Handhabungstechnik wie etwa der Transport von Automobilkarosserien im Fahrzeugbau.

Das Unternehmen BEC, ein Anlagenbauer und Roboterspezialist mit Sitz in Pfullingen, verfügt über viel Erfahrung mit derartigen Traglasten sowie mit hohen Genauigkeiten.

Bei einem aktuellen Projekt galt es, Magnetspulen inklusive Greifer mit einem Gewicht von bis zu 2,3t bei einer Toleranz von höchstens 1mm zu fügen. Dabei wird jedes Bauteil per 3D-Scan mit bis zu 60.000 Messpunkten vermessen und ausgerichtet. Zudem werden während des Fügeprozesses fortlaufend Positionskorrekturen berechnet und durchgeführt. Um hierbei dauerhafte Stabilität zu erreichen, muss die Prozesssicherung selbst wesentlich genauer sein als 1mm.

Roboter-Inline-Messsystem

Die Herausforderung besteht darin, die Wiederholgenauigkeit des Roboters präzise im Bereich von 0,2mm zu halten. Aus diesem Grund hat sich BEC an die Firma ITG gewandt, um deren Intelligent Measurement System (IMS) in die Anlage zu integrieren. Hierbei handelt es sich um ein Roboter-Inline-Messsystem, das anwendungsbezogene, individuelle Aufgaben wie die Greiferidentifikation durch die Roboterkinematik vereint. Auf Grundlage komplexer Algorithmen erkennt es jede Abweichung vom Idealzustand im Produktionsprozess und stellt den Ausgangszustand wieder her.

In der Testphase wurde eine Achse des Roboters um 0,2° verstellt und mit Hilfe eines externen Sensors eine Abweichung von 5mm gemessen. Das für die Wiederherstellung der Ausgangsposition von Roboter und Greifer eingesetzte IMS berechnete exakt das gleiche Ergebnis. Somit konnten alle Roboterpositionen im Raum im Bereich der Roboterwiederholgenauigkeit automatisiert wiederhergestellt werden.

Vorbeugende Instandhaltung

„Das IMS liefert uns wertvolle Unterstützung, um mit einem Roboter dieser Größe hochpräzise zu arbeiten“, betont Hans-Günther Nusseck, Projektleiter bei BEC. „Die Integration solch smarter Messsysteme in Roboteranlagen entwickelt sich immer mehr zur Lösung für eine vorbeugende Instandhaltung, die vom Kunden auch explizit gefordert wird.“

Die zusätzlich im Roboter verbaute Intelligenz ermöglicht u.a. eine exakte Lokalisierung von Fehlerquellen in der Peripherie oder Werkzeugverschleiß. Auf diese Weise lassen sich Stillstandszeiten sowie Service- und Wartungskosten durch externes Fachpersonal reduzieren.

www.i-t-gmbh.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Kompakt, leistungsstark, wirtschaftlich

Kompakt, leistungsstark, wirtschaftlich

Still hat den innerbetrieblichen Transport im Nestlé-Produktionswerk Biessenhofen mit fahrerlosen Transportsystemen automatisiert. Eine Herausforderung dabei war es, dass die Intralogistik während der laufenden Produktion reorganisiert werden musste. Das Resultat ist ein kontinuierlicher Transport zur Versorgung und Entsorgung der Produktion. Der Warenfluss konnte dadurch geglättet und die Warenbestände an den Maschinen abgebaut werden. Des Weiteren wurden auf dem Werksgelände sechs Lager für die Verpackungen der Nestlé-Produkte aufgelöst und in Pallet-Shuttle-Kanallagern von Still zusammengefasst.

Bild: Nexat GmbH
Bild: Nexat GmbH
Die Landwirtschaft der Zukunft

Die Landwirtschaft der Zukunft

Autonomes Fahrzeug für Bodenbearbeitung, Saat, Pflanzenschutz und Ernte Die Landwirtschaft der Zukunft Forschende der Universität Bremen und Hochschule Osnabrück arbeiten mit einem niedersächsischen Landtechnikhersteller an der Autonomisierung eines multifunktionalen...

Bild: DS AUTOMOTION GmbH
Bild: DS AUTOMOTION GmbH
FTS oder AMR?

FTS oder AMR?

Kooperative und kollaborative Navigation FTS oder AMR? Die neue Fahrzeugsoftware Arcos verleiht den Fahrzeugen von DS Automotion die Fähigkeit, zwischen dem virtuell spurgeführten Betrieb als FTS und dem voll autonomen Fahrmodus als AMR zu wählen. Im Zusammenspiel mit...

Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Bild: Schunk GmbH & Co. KG
Neue Aufgaben für den Roboter

Neue Aufgaben für den Roboter

Beim automatisierten Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen findet sich oft ungenutztes Potenzial. Schließlich steht der Roboter in der Regel einen Teil der Bearbeitungszeit still. Dabei könnte er z.B. parallel Bauteile entgraten, schleifen oder polieren. Auch abseits der Beschickung gibt es immer mehr Anwendungsmöglichkeiten für das sogenannte Material Removal per Roboter – die Fachkräfte stark entlasten können. Deswegen stand dieses Thema im Mittelpunkt der Schunk Expert Days 2022.

Bild: Surplex GmbH
Bild: Surplex GmbH
Günstig und schnell verfügbar

Günstig und schnell verfügbar

Alternative zur Neuanschaffung von Robotern und CNC-Maschinen Günstig und schnell verfügbar Ein Produktions-Upgrade mit modernen Robotern und CNC-Maschinen ist für industrielle Unternehmen eine gute Option, um konkurrenzfähig zu bleiben. Doch mit Lieferengpässen und...

Bild: Cellumation GmbH
Bild: Cellumation GmbH
Automatisierter Sortiervorgang

Automatisierter Sortiervorgang

Weihnachten verbreitet nicht nur Frohsinn: Konsumenten freuen sich über die Sonderangebote der Cyber Week, doch Logistiker fürchten die Paketflut. Saisonale Spitzen setzen Distributionszentren, Hubs und KEP-Dienste zunehmend unter Druck. Denn während der Online-Handel immer weiter wächst, spitzt sich der Fachkräftemangel zu. Automatisierte Sortiermaschinen, wie der Celluveyor Go von Cellumation, sollen Abhilfe schaffen.