Kraftverstärkung zum Anziehen

Kraftverstärkung zum Anziehen

Unter der Federführung von Würth Elektronik arbeiteten verschiedene Unternehmen mit Forschungseinrichtungen im BMBF-geförderten Projekt PowerGrasp zusammen. Jetzt wurde es nach dreijähriger Laufzeit erfolgreich abgeschlossen. Ziel war es, eine aktive Orthese mit weicher Mechanik für Arm und Hand zu entwickeln, um die Unterstützung von Arbeitskräften bei händischen, muskoskelettalen und belastenden Tätigkeiten zu erreichen. 

Konzeptgrafik von PowerGrasp (Bild: PowerGrasp)

Konzeptgrafik von PowerGrasp (Bild: PowerGrasp)

Dabei wurden moderne Textilien untersucht, in die elektronische Bauteile sowie kraftverstärkende pneumatische Antriebselemente eingebaut werden können. Das Ergebnis ist eine softrobotische Orthese zum Anziehen. Weitere Arbeiten beschäftigten sich mit smarten Materialien, etwa zur Erfassung der Muskelaktivität. Mithilfe von Algorithmen kann Muskelermüdung erkannt und bei Bedarf die Unterstützung angepasst werden. Einen wichtigen Beitrag leistete die Miniaturisierung der Elektronik und Pneumatik durch den Einsatz von den flexiblen und dehnbaren Leiterplatten vom Typ Twinflex-Stretch. Langfristig wollen die Projektpartner daraufhin arbeite, ein Ganzkörper-Exoskelett/Suit zur Kraftunterstützung aller Bewegungen zu entwickeln.

WÜRTH Elektronik eiSos GmbH & Co.KG
www.we-online.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Yamaha Motor Europe N.V
Bild: Yamaha Motor Europe N.V
Geringere Arbeitskosten, höhere Qualität, größerer Output

Geringere Arbeitskosten, höhere Qualität, größerer Output

Die Automatisierung von Prozessen in einem Produktionsablauf kann betriebliche Herausforderungen vereinfachen und Effizienz sowie Qualität steigern. Die Abteilung Yamaha Motor Robotics FA hat Unternehmen in verschiedenen Bereichen der Lebensmittelindustrie dabei geholfen, diese Vorteile durch die Einführung von Scara-Robotern für das Verpacken und Etikettieren zu realisieren.