Anlage zur automatischen Bearbeitung von Blattfedern

Anlage zur automatischen Bearbeitung von Blattfedern

Federführend

Blattfedern bestehen aus mehreren aufeinanderliegenden bogenförmigen Federblättern, die zu Federpaketen verbunden sind und sorgten schon in Kutschen für eine komfortablere Fahrt. Noch heute kommen Blattfedern im Automobilbau zum Einsatz. In Lkw, Geländewagen und Transportern dienen sie neben dem Fahrkomfort auch der Sicherheit. Ein Zweiachs-Linearsystem sorgt bei der Herstellung der Federn für eine hohe Positioniergenauigkeit.

In einer Anlage zur automatischen Bearbeitung von Blattfedern hat Schneider Maschinenbaulinearachsen von Rollon verbaut. (Bild: Schneider Maschinenbau GmbH)

In einer Anlage zur automatischen Bearbeitung von Blattfedern hat Schneider Maschinenbaulinearachsen von Rollon verbaut. (Bild: Schneider Maschinenbau GmbH)

Maschinen zur Herstellung von Blattfedern liefern Anlagenbauer wie Schneider Maschinenbau. Das Unternehmen aus Lennestadt in Nordrhein-Westfalen hat sich auf Komplettlösungen für die Automatisierung von Fertigungs- und Montageprozessen spezialisiert. Das Kern-Know-how liegt dabei auf der Entwicklung, Konstruktion und der Realisierung kundenspezifischer Sondermaschinen sowie -anlagen für die Fertigung, Montage und Prüfung von Federn und Stabilisatoren. Doch auch die langjährige Erfahrung in den Bereichen Mechanik, Pneumatik, Hydraulik und Elektrik hat dazu geführt, dass die Maschinen und Anlagen des Unternehmens weltweit im Einsatz sind.

Pick&Place-Module aus Tecline-Achsen eignen sich für Lasten von 10 bis 2.000kg. (Bild: Rollon GmbH)

Pick&Place-Module aus Tecline-Achsen eignen sich für Lasten von 10 bis 2.000kg. (Bild: Rollon GmbH)

Linearbewegungen mit System

Für einen tunesischen Automobilzulieferer hat das westfälische Hightech-Unternehmen eine Anlage zur automatischen Bearbeitung von Blattfedern entwickelt. Das lagenweise Abstapeln der Blattfederrohlinge aus Transportgestellen (Rungen) auf ein Förderband übernimmt dabei ein Zweiachssystem von Rollon. „Wir suchten eine günstige, leichte und kurzfristig verfügbare Lösung. Die Firmen, mit denen wir früher zusammengearbeitet haben, konnten uns dies nicht bieten“, blickt Stephan Schneider, Geschäftsführer des Bereichs Maschinenbau bei Schneider Maschinenbau, zurück. „Die Rollon-Achsen überzeugten uns mit ihrem flexiblen Automationskonzept, ihrer leichten, kompakten Bauweise bei gleichzeitig hoher Traglast sowie der kurzen Lieferfrist. Zudem war das Preis/Leistungsverhältnis gut und der Service kundenorientiert.“

Rollon bietet ein großes Sortiment an Linearführungen, Teleskopauszügen und Linearachsen. (Bild: Rollon GmbH)

Rollon bietet ein großes Sortiment an Linearführungen, Teleskopauszügen und Linearachsen. (Bild: Rollon GmbH)

Präzise und dynamisch von A nach B

Zum Einsatz kommen zwei Tecline-Achsen des Bautyps Par aus der Actuator Line: Par 280 mit einem Hub von 1.400mm für die Y-Achse und Par 220 mit einem Hub von 800mm für die Z-Achse. Die Achse fährt über die Runge mit dem Rohmaterial (legierter Vergütungs- und Federstahl), senkt sich ab und greift mit dem angebrachten Elektromagneten (Gewicht: 200kg) eine Lage Blattfeder-Rohmaterial. Das können bis zu 17 Stück sein, die insgesamt ca. 630kg auf die Waage bringen. Dann geht es weiter in Richtung Vereinzelungseinheit, in die das Linearsystem den Stapel ablegt. Die horizontale Achse verfährt dabei nur, wenn sich die vertikale in der obersten Position befindet. Nach der Vereinzelung werden die Blattfederrohlinge induktiv auf fast 1.000°C erwärmt, mittels einer elektrohydraulischen Servopresse bearbeitet (unter anderem gelocht, geprägt und gefasst) und im Anschluss vollautomatisch vermessen. Ist das Messergebnis positiv, kommt der Rohling zur weiteren Bearbeitung zurück in die Ausgangsrunge.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Rollon GmbH
www.rollon.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: IEF-Werner GmbH
Bild: IEF-Werner GmbH
Transformation abgeschlossen

Transformation abgeschlossen

Um für die Herstellung neuer Office-Telefone Platinen aus Trays zu entnehmen, diese orientiert bereitzustellen und in vorgegebener Lage der Montagelinie zuzuführen, setzt Gigaset Communications das offene und modulare Palettiersystem VarioStack von IEF-Werner ein. Für diesen Einsatz wurde die Anlage nach oben hin erweitert und so modifiziert, dass sie auch Paletten bis zum Standardmaß 600x800mm verarbeiten kann. Und da ein Cobot die Maschine entlädt, eignet sich der Palettierer nun auch für kollaborative Anwendungen.

Bild: Rollon GmbH
Bild: Rollon GmbH
Kurze Taktzeiten, hohe Präzision

Kurze Taktzeiten, hohe Präzision

Die Firma Wink Stanzwerkzeuge aus dem niedersächsischen Neuenhaus hat ihre Stanzblechfertigung automatisiert. Projektpartner waren zum wiederholten Mal Rollon für die Lineartechnik und InPerfektion für die Automatisierungslösung. Seit Anfang 2022 ist die neue Anlage in Betrieb.

Referenzanlage für die vernetzte Intralogistik

Referenzanlage für die vernetzte Intralogistik

Referenzanlage für die vernetzte Intralogistik Hochverfügbare Lager quer durch die Lieferkette Nur knapp drei Monate benötigte das gemeinsame Projektteam von der Gebhardt Intralogistics Group und Dunkermotoren, um im voll im Betrieb befindlichen Hauptlager von...

Mobile Roboterflotte verbessert Produktivität

Mobile Roboterflotte verbessert Produktivität

Der Automobilzulieferer Forvia konnte mit einer Flotte von MiR-Robotern seine logistische Produktivität erhöht, Produktionsprozesse stabilisieren und Sicherheitsrisiken verringern.

Automatisiertes Schleifen und Polieren bei Seat

Automatisiertes Schleifen und Polieren bei Seat

Die Endeffektoren mit Active Compliant Technology von FerRobotics sind in eine automatische Zelle zur Erkennung, Klassifizierung und Reparatur von Lackfehlern im Seat-Werk Martorell integriert worden.

Logistics Day 2023

Logistics Day 2023

Am 28. März werden auf der digitalen Konferenz ´TechTalk Day Logistik´ verschiedene Logistiklösungen aus den Bereichen fahrerlose Transportsysteme, digitale Lagersteuerung, Kommissionierlösungen und Bildverarbeitung vorgestellt.

Bild: Hiwin GmbH
Bild: Hiwin GmbH
Vielseitig adaptierbar

Vielseitig adaptierbar

Lineartechnik für fahrerloses Unterfahrtransport-Shuttle Vielseitig adaptierbar In Zeiten von Industrie 4.0 ist ein automatisierter Warenfluss innerhalb der Produktion ein sehr wichtiger Aspekt. Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gewinnen an dieser Stelle immer mehr an...

Kollaborative Montageanwendung mit drei Yaskawa-Cobots

Kollaborative Montageanwendung mit drei Yaskawa-Cobots

Bei dem schwedischen Leuchtenhersteller Fagerhult Belysning übernehmen drei Cobots vom Typ Motoman HC10DTP von Yaskawa mit jeweils 10kg Tragkraft komplexe Montageschritte sowie weitere Aufgaben bei Verschraubung und Pick&Place.

Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Bild: Pilz GmbH & Co. KG
Sicherheit für alle!

Sicherheit für alle!

Modulare Safety und Security Sicherheit für alle! Bei mobilen Robotern in der Fabrik gilt es, Sicherheit und Produktivität bestmöglich in Einklang zu bringen. Die Komplexität steigt dabei mit dem Können der FTS - von spurgebundenen bis hin zu frei navigierenden. Die...

Bild: Still GmbH
Bild: Still GmbH
Automation nach Maß

Automation nach Maß

Mehr Leistung im KI-gestützten Automatiklager Automation nach Maß Für das neue Produktionslager von Danfoss Power Electronics im dänischen Tinglev lieferte Still eine perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus je drei automatisierten Serien-Flurförderzeugen vom...

Bild: Bosch Rexroth AG
Bild: Bosch Rexroth AG
Breiter einsetzbar

Breiter einsetzbar

Linearroboter mit neuen Achskombinationen und Baugrößen Breiter einsetzbar Bosch Rexroth erweitert sein Portfolio an Linearrobotern um neue Achskombinationen und Baugrößen. Das breitere Spektrum an Arbeitsbereichen und Lasten qualifiziert die kartesischen Subsysteme...