Anzeige

Schweißen & Schneiden und Fakuma öffnen ihre Pforten

Roboter in der modernen Produktion

Sowohl das Schweißen und Schneiden als auch die industrielle Kunststoffverarbeitung sind typische Einsatzgebiete für Roboter in der modernen Produktionstechnik. Von der verketteten Roboterschweißanlage über Laserroboter bis hin zum robotergestützten Spritzgießen zeigen die Messen Schweißen & Schneiden und Fakuma im Herbst diesen Jahres Neuheiten und Trends der Branche.

Mit den robotergestützten Rührreib-Schweißsystemen von Grenzebach lassen sich Metalle wie Aluminium und dessen Legierungen, Magnesium oder Kupfer mit hoher Effizienz und Flexibilität fügen. (Bild: Grenzebach Maschinenbau GmbH)

Alle vier Jahre demonstriert die Branche des Fügens, Trennens und Beschichtens ihre Innovationen auf der Schweißen & Schneiden. Vom 25. bis 29. September kommen die Experten einer der Schlüsselbranchen der modernen Produktionstechnik zum 19. Mal zusammen: Rund 1.000 Aussteller aus 40 Nationen zeigen ihre Produkte. Die Messe Essen und der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren – erwarten rund 55.000 Besucher aus mehr als 130 Ländern, darunter Entscheider aus den Branchen Automobil- und Fahrzeugbau, Schiffbau, Maschinen- und Anlagenbau, Rohrfertigung und -leitungsbau, Bergbau sowie dem Baugewerbe, der chemischen Industrie und der Herstellung von Metallerzeugnissen. Aufgrund der laufenden Modernisierung der Messe Essen ist die Veranstaltung dieses Jahr einmalig zu Gast in Düsseldorf.

Rund um das Schweißen und Schneiden

Unter den Ausstellern finden sich Air Liquide, ESAB, Fanuc, Fronius, Kawasaki, Kuka, Lincoln Electric, Messer, MicroStep, Panasonic, Trumpf und Yaskawa. Schwerpunkte sind Schweißen, Vor- und Nachbehandlung, Schneiden, Robotik, Automation, Produktionsanlagen, Informationstechnik und branchenspezifische Dienstleistungen. Das Angebot reicht dabei von verketteten Roboterschweißanlagen und CNC-gesteuerten Brennschneidmaschinen über Laserroboter für das 3D-Metallschneiden bis zu extern steuerbaren automatisierten Schweißzellen.

Wettbewerb im Roboterschweißen

Nach erfolgreicher Premiere vor zwei Jahren findet der DVS-Roboterschweißwettbewerb Robot Welding Contest in diesem Jahr auf der Schweißen & Schneiden statt. Vor internationalem Fachpublikum gilt es für die Teilnehmer, sich im Programmieren, Teachen und natürlich Schweißen an Robotern und Schweißstromquellen zu messen.

Schweißen & Schneiden und Fakuma öffnen ihre Pforten
Mit den robotergestützten Rührreib-Schweißsystemen von Grenzebach lassen sich Metalle wie Aluminium und dessen Legierungen, Magnesium oder Kupfer mit hoher Effizienz und Flexibilität fügen. (Bild: Grenzebach Maschinenbau GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren

Pick&Place-Roboter in einer voll automatisierten Mikrofabrik

Unternehmen aus der verarbeitenden Industrie sind ständig auf der Suche nach neuen Ansätzen, um Kosten zu senken sowie Effizienz und Produktqualität zu erhöhen. Statt mit kostengünstigen Herstellern im Ausland zusammenzuarbeiten, bieten komplett automatisierte Mikrofabriken eine vielversprechende und kosteneffiziente Alternative zur herkömmlichen globalisierten Produktion.

Anzeige
Automatisierte Laseranlage

Nicht immer führen die herkömmlichen, alltäglichen Verfahren zum gewünschten Ziel. Dann lohnt es sich, ungewöhnliche Lösungsansätze zu durchdenken. So lassen sich die Bezüge für Autositzelemente mithilfe einer automatisierten Laseranlage ausschneiden, statt sie zu stanzen. Auf diese Weise erreichen Zulieferer für die Automobilindustrie mehr Flexibilität und ein qualitativ hochwertiges Ergebnis.

Absolutwert-Messsystem mit hoher Wiederholgenauigkeit

Nach Schnittstellen für CNC-Steuerungen von Bosch Rexroth und Siemens unterstützt das in die Linearführungen integrierte Absolut-Wegmesssystem IMS-A jetzt auch Fanuc-Systeme. Bei dem Plug&Play-Gebersystem legen Anwender lediglich den jeweiligen Nullpunkt der Maschine und die Messstrecke fest.

Anzeige
Komplettlösungen für die Lineartechnik

Mit den Linear Motion Units bietet Item eine einfache, schnelle und sichere Komplettlösung für die automatisierte Lineartechnik. Die Online-Software MotionDesigner ermittelt passgenaue Komponenten gemäß individuellen Anforderungen.

Flexibles Achssystem für komplexe Verfahrwege

Das flexible Achssystem HS2 von Hiwin besteht aus der Doppelachse HD in X-Richtung sowie der Riemenachse HM-B in Y-Richtung und realisiert komplexe Verfahrwege in zwei Dimensionen schnell und positionsgenau.

Open-Source-Baukasten

Die sechsachsige Build-it-yourself-Kinematik e.DO von Comau soll Benutzern verständlich machen, wie Robotertechnik funktioniert. Der modulare, kompakte und IoT-kompatible Gelenkarmroboter ist dabei einfach genug aufgebaut, um von Teenagern verstanden zu werden, und leistungsfähig genug, um auch Ingenieure zufriedenzustellen.