Flexibler Greifer mit integrierter Krafterhaltung

Der neue Greifer EGU von Schunk ist frei vernetzbar und kann mit wenig Aufwand in variantenreiche Fertigungsprozesse eingebunden werden. Mithilfe integrierter Greifkrafterhaltung und einem StrongGrip-Modus für erhöhte Greifkraft ist er ein zuverlässiger Allrounder für Handhabungsaufgaben. Der elektrisch angetriebene Parallelgreifer ist durch sein Abdichtungskonzept resistent gegen Schmutz und für die flexible Beladung von Werkzeugmaschinen oder Bearbeitungszentren geeignet.

Bild: Schunk GmbH & Co. KG

In besonders herausfordernden Umgebungen, wie bei der Beladung von Schleifmaschinen, kann der Schutz durch eine Staubdichtversion weiter erhöht werden. Der flexible Greifer kommt mit einer großen Teilevarianz zurecht. Möglich wird das durch seinen frei programmierbaren Gesamthub bis 160mm und seine stufenlose Greifkrafteinstellung bis 3.000N je nach Baugröße.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Yamaha Motor Europe N.V
Bild: Yamaha Motor Europe N.V
Geringere Arbeitskosten, höhere Qualität, größerer Output

Geringere Arbeitskosten, höhere Qualität, größerer Output

Die Automatisierung von Prozessen in einem Produktionsablauf kann betriebliche Herausforderungen vereinfachen und Effizienz sowie Qualität steigern. Die Abteilung Yamaha Motor Robotics FA hat Unternehmen in verschiedenen Bereichen der Lebensmittelindustrie dabei geholfen, diese Vorteile durch die Einführung von Scara-Robotern für das Verpacken und Etikettieren zu realisieren.